Werther in New York

Theaterproduktion
2010
Tätigkeit: 
Licht, Fotografie
Kunde: 
cinéma des étoiles

Sie sind erste Liga. Es ist ihr Schicksal missverstanden zu werden. Fünf Menschen, fünf Lebensentwürfe, die aufeinanderprallen, sich miteinander verweben.

Ein Stoff, zum zerreißen gespannt zwischen Traum und Realität, Sinnsuche und Wahnsinn. Eine Generation ohne Ziel und Plan, ohne politisches Verständnis, aber voller Leidenschaft ... für was? Für's Ficken? Für einen Bankraub? Für die Kunst, sich immer wieder selbst zu erschaffen?
Als liebende Lotte, träumender Werther, als Anästhesist, als Mitläuferin, als einer, für den nur das Geld zählt? Hörst du mir noch zu? Ich habe ihre Hand berührt. Ihr ganzes Wesen hing an meiner beschissenen Hand, und um mich rum, ich meine, die Farben, einfach alles, also, es zerfließt. Und nimmt wieder Form an. Ist es rote Farbe oder Blut? Ist Werther tot oder lebt er?
Und kann uns die Liebe retten oder ist sie nur ein kleiner Tumor im rechten Schläfenlappen, den man herausoperieren könnte, um dann - was? Endlich frei zu sein? Legen wir es darauf an und wissen nicht mehr, wo wir sind. Aber einer hat eine Ahnung davon, wo er sein möchte und vor allem was: Werther in New York.